Neuer Plögerscher Gasthof

Potsdam

An der südwestlichen Ecke des Blocks III in der Mitte Potsdams, unmittelbar gegenüber des Landtags im wiederaufgebauten Stadtschloß sollen zwei Stadthäuser neu errichtet werden. Das Eckhaus nimmt die 1754 von C.L. Hildebrandt nach dem Vorbild von Palladios Palazzo Valmarana in Vicenca errichtete Fassade des ehemaligen Plögerschen Gasthofs wieder auf, das östlich angrenzende Haus verzichtet auf direkte Bezüge zum Vorgängerbau.

Eine Rekonstruktion der Fassaden des ehemaligen Plögerschen Gasthofs hat heute zwei Vorbilder: natürlich den Vorgängerbau, Christian Ludwig Hildebrandts Bürgerhaus aus dem Jahr 1754, ebenso aber auch dessen fast zweihundert Jahre älteres Vorbild, Andrea Palladios auch heute noch erhaltenen Palazzo Valmarana in Vicenza aus dem Jahr 1566.

Schon in der Adaption Hildebrandts fallen die in der besonderen Situation in Potsdam begründeten Abweichungen gegenüber dem Vorbild auf. Offensichtlich sind natürlich die Erweiterung der Hauptfassade auf neun an Stelle der sieben Achsen des Vorbildes und die Anpassung der Fassade auf die Ecksituation – Palladios Palazzo Valmarana kommt ja nur mit einer Fassade zum vergleichsweise schmalen Corso Antonio Fogazzaro zur Ansicht. Auf die freistehende Lage an der Ecke des Baublocks, die das Gebäude in Potsdam auch aus größeren Entfernungen wirken läßt, reagierte Hildebrandt mit einer gegenüber seinem Vorbild deutlich tieferen Ausbildung des gesamten Fassadenreliefs.

Der östlich angrenzende Neubau sucht neben der ausdrucksstarken, Kolossalordnung des ehemaligen Plögerschen Gasthofs nach einem ruhigeren, zurückhaltenden Ausdruck. Die Fassade wird als gleichmäßig rhythmisierte, vierachsige Ordnung ausgebildet. Lediglich das Erdgeschoß zeigt eine gewisse Betonung der Mittelachse. Der Wechsel auf die Dreiachsigkeit und die dadurch bedingten größeren Öffnungen verweisen hier auf die der Öffentlichkeit zugewandten Nutzungen.

 

Bauherr: Potsdamer Wohnungsgenossenschaft 1956 eG
Gutachterverfahren, zur Realisierung ausgewähltes Projekt
Wiedererrichtung von zwei städtischen Häusern auf historischen Grundstücksparzellen in der Mitte Potsdams
Mitarbeit: T. Kublashvili, S. Höfig
Visualisierungen: ponnie images, Aachen